Beispiele erfolgreicher Anwendung

 

Sinnvolle und erfolgreiche Anwendung der Statistik in der Praxis.

 

Darum bemühen wir uns täglich. Dass wir damit nahe an den Bedürfnissen der Industrie stehen, beweisen die folgenden Beispiele.

 

 

1) Mobilität

a) Ausfallverhalten einer Fahrzeugkomponente

 

Die statistische Analyse einiger weniger Fehler einer Fahrzeugkomponente in Serie zeigte ein auffälliges Defizit gegenüber der geforderten Zuverlässigkeit. Mittels Prognosemodell und Hochrechnung wurde ein drohender Serienschaden aufgedeckt. Das klare Ergebnis bewegte zu raschem Handeln der Entwickler. Nachdem die Komponente verbessert und mittels Tests verifiziert wurde, kam die neue Variante in Serie und verhinderte hohe Garantiekosten und Standzeiten.

 

b) Untersuchung der Radkräfte bei Schienenfahrzeugen

 

Zur Auslegung von Rädern bei Schienenfahrzeugen ist eine gute Kenntnis der Kräfte, die auf Räder wirken, erforderlich. Insbesondere die Auswirkung des Wagenaufbaus, der Streckenführung und der Schienenbeschaffenheit sind hier von Bedeutung. Um die einzelnen Effekte zu quantifizieren, wurden einfache Regressionsmodelle angewendet. Im Zuge dieser Projektarbeit erwarben die Ingenieure direkt das erforderliche Statistikwissen, um künftig derartige Fragestellungen selbstständig lösen zu können.

 

c) Weniger Aufwand – Mehr Kraft

 

Die Güte von Welle-Nabeverbindungen im Lenkungsbau wurde mittels Statistischer Versuchsplanung optimiert. Ein Kurzbericht ist in Automobil Produktion Nr. 1/2004, S. 39, (2004) zu finden.

 

 

2) Life Sciences

d) Untersuchung von Effekten auf die Lernfähigkeit von Kindern


In einer Untersuchung über die Auswirkung der musikalischen Betätigung von Kindern auf ihr Lernverhalten wurden Längs- und Querschnittsstudien geplant. Das Lernverhalten wurde durch genormte Lese- und Rechentests überprüft. Die  Längsschnittstudien wurden geplant zur Untersuchung des zeitlichen Effekts des Musizierens während in den  Querschnittsstudien unterschiedliche Gruppieren von Kindern (getrennt nach Verhaltensauffälligkeit, sozio-ökonomischem Hintergrund etc.) verglichen wurden. Die Messungen erfolgten teils durch Befragung/Beobachtung und teils durch Messung der Gehirnaktivität.

 

Die statistischen Methoden wurden eingesetzt zur Abschätzung der erforderlichen Gruppengrößen und zur Analyse von untersuchten Effekten.

 

JeKi, Verbundprojekt AMseL, 2010.

 

(c) Tsuboya/Fotolia

e) Verpackung eines Pharmaprodukts


Die Verpackung eines Pharmaprodukts ist vielen Belastungen ausgesetzt und muss hohe Qualitätsanforderungen erfüllen. Um die Anwendung der statistischer Methoden in der Entwicklung zu fördern, wurden die verantwortlichen Mitarbeiter speziell geschult.

 

f) Kontrollkarte statt Poker. Process Nr. 11, S. 26-27, (1/2004).

 

g) Gelungene Mischung. Pharma and Food Nr. 7, S. 36-38, (2/2004).

 

h) Statistisch optimierter Gourmet-Mix. Chemische Rundschau Nr. 21, S. 24, (2002).

 

 

(c) psdesign1/Fotolia

3) Energie

i) Windstärkenprognose


Bei der Platzierung von Windparks spielt neben der Umweltverträglichkeit die langfristig zu erwartende Windstärke eine zentrale Rolle. Um die künftige Ausbeute an elektrischer Energie abschätzen zu können, ist die Analyse historischer meteorologischer Daten notwendig. Um verschiedene Lokationen zu vergleichen, wurden örtlich aufgezeichnete Windsignale gegenübergestellt. Somit konnte die effizienteste Lokation identifiziert werden. 

 

j) Batterie für Elektrofahrzeug


Um die Praxistauglichkeit eines mobilen elektrischen Speichers zu ermitteln ist dieser unter unterschiedlichsten Voraussetzungen zu testen. Dabei ist nicht nur die Bandbreite möglicher äußerer Bedingungen (Temperatur, ...), sondern auch die Variabilität des Lade- und Entladeverhaltens zu beachten. Die dazu erforderlichen Versuche brauchen teure Prototypen, entsprechende Infrastruktur und eine Versuchsdauer, die die Erkennung potentieller Alterungsphänomene des Speichers erlaubt.

 

Zur Lösung dieser Fragestellung wurde ein statistischer Versuchsplan erstellt, um mit möglichst wenigen Versuchen ein Maximum an Information über den Zusammenhang der unterschiedlichen Betriebsweisen und der Alterung des Speichers zu erlangen. Die statistische Analyse der Daten nach erfolgreicher Versuchsdurchführung zeigte klar, wodurch die Alterung des Speichers forciert wird.